Während ich diese Zeilen schreibe, sitze ich in unserem Büro in Wien. Unsere Kund/innen sitzen zum Teil auch in Wien. Der größere Teil aber sitzt in anderen Städten: Berlin, London, Paris, München...

Entfernungen, egal wie viele Kilometer, schmelzen heute auf einen Mausklick zusammen. Unsere Kommunikation wird maßgeblich über E-Mail abgewickelt. Ab und an auch noch per Fax, Telefon oder Post. In letzterem Fall, also auf dem Postweg, würde niemand auf die Idee kommen, wichitge Daten, vertrauliche Zahlen oder andere vertrauliche Angaben auf eine Postkarte zu schreiben und diese durch möglichst viele Hände zur Empfängerin wandern zu lassen.

Im digitalen Raum machen die meisten das aber genau so.

Eine E-Mail ist nichts anderes als eine Postkarte. Wer weiß, wie es geht, kann E-Mails mit relativ geringem Aufwand mitlesen und damit an zum Teil vertrauliche Daten gelangen. Das mögen „nur“ die Pläne für die nächste Kampagne oder die Ideen für die neue Website sein – genauso gut können das aber auch Personendaten von Unterstützer/innen oder Zugangsdaten zum Server sein.

Die Lösung, erstmal eingerichtet, ist simpel und absolut gratis. E-Mail-Verschlüsslung ist ein alter Hut und macht aus der Postkarte einen unknackbaren Brief. Mit der richtigen, kostenfreien Software sogar ohne störenden Mehraufwand.

Das Ganze nennt sich PGP. Und wir verschlüsseln in unserer internen Kommunikation jede Mail, so dass wir auch in diesem Bereich unseren eigenen Ansprüchen an Datenschutz gerecht werden und damit so vertrauensvoll und sorgsam wie möglich mit Ihren Daten umgehen.

Und auch Sie können mit uns verschlüsselt kommunizieren. Unseren PGP-Schlüssel gibt es hier auf der Website zum Download.

Mehr Infos finden Sie auf folgenden Seiten:

Anleitung für das Verschlüsseln mit der kostenlosen Email-Software Thunderbird (unsere Empfehlung, da diese Variante am angenehmsten ist)  (Windows, Mac, Linux)

Eine weitere Variante für Windows-Nutzer/innen (unabhängig vom Email-Programm, etwas umständlicher)

Und eine Variante für Mac-Nutzer/innen, die Apple Mail verwenden wollen.

Mehr technische Infos natürlich auf Wikipedia