Zahlen sich Aktivitäten im Internet aus?

Bereits am 25. Oktober wurde die aktuelle Runde der NPO-Blogparade ausgerufen – und wie es halt so ist, hab ich zwar die ganze Zeit etwas schreiben wollen, es aber nicht getan... Nun wo so ziemlich der letzte Tag gekommen ist, um dies nachzuholen, möchte ich also meine Meinung los werden.

Die Frage zur 18. NPO-Blogparade, deren Gastgeber diesmal das Projekt fundraising2.0 ist, lautet:

Wie kann es gelingen, dass sich Freunde, Fans und Follower für uns auszahlen?

Videos und YouTube für NGOs

Da das Bewegtbild im Internet immer wichtiger wird (das Nutzungsverhalten geht exakt in diese Richtung), kann es sich auf Dauer keine Organisation leisten, nicht auch auf diesem Weg zu kommunizieren. Die Video-Plattform YouTube ist mit Sicherheit zum Einen die bekannteste und zum Anderen die am meisten verwendete Website, um Videos einem großen Publikum zugänglich zu machen.

Das Potential von Social Media in Zahlen

Das Problem ist bekannt. Klassische PR- und Marketingagenturen sind oft noch der Meinung, dass Social Media und Digital Relations ein Spielzeug der jungen Generation ist, welches sie nicht ernst nehmen. Um genau diesen Menschen einmal vor Augen zu führen, wie stark dieses Spielzeug an Bedeutung gewinnt, hat Gary Hayes auf seinem Blog ein Flash-Tool bereitgestellt, welches sich durch einen Code in die eigene Seite integrieren lässt.

Der Fall Nestlé - ein Best Practice

Viel wurde in den letzten Wochen in Blogs und Social Networks über den „Nestlé-Fail“ gesprochen. Offline-Medien berichteten. Und selbst in der ein oder anderen Kantine war es ein Gesprächsthema. Die Gespräche offline drehten sich hauptsächlich um das Thema, das Greenpeace beleuchten wollte: Palmöl und die damit häufig verbundene Regenwaldabholzung.